Rechte und Pflichten eines Detektivs

Grundlegend muss sich auch ein Detektiv an die Geflogenheiten eines ordentlichen Kaufmanns halten und seine Aufgaben mit entsprechender Sorgfalt erfüllen. Bei seinen Ermittlungen ist er nicht berechtigt, Gesetze zu verletzen oder Informationen auf illegale Weise einzuholen.


Die Praxis zeigt natürlich, dass Ermittler sich bei ihrer Arbeit oft am Rande der gesetzlichen Bestimmungen bewegen.


Der Detektiv ist ein Vertrauensträger. Er ist in Auftragssachen zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet, so dem die Regelungen des Strafrechtes nicht entgegenstehen. Dies gilt insbesondere für vertrauliche Informationsquellen, Gewährsleuten und Auskunftspersonen. Einem Detektiv ist es untersagt, den Anschein zu erwecken, amtlicher oder behördlicher Vertreter zu sein. Auch die Zeugenbeinflussung ist ihm strengstens untersagt.


Bei Auskunftsersuchen von Gerichten, Behörden und Beamten sind die Detektive im Rahmen der Pflichten, die für jeden Staatsbürger gelten, zur Aussage verpflichtet. Bei einer selbständigen Anzeige einer strafbaren Handlung hat der Ermittler aber die Folgen für seinen Klienten zu prüfen und seine Entscheidung dahingehend abzuwägen. Anzeigezwang besteht natürlich beim Bekanntwerden von Kapitaldelikten wie Mord.


Seinem Auftraggeber gegenüber ist der Detektiv zur unbedingten Wahrheit verpflichtet. Dem Schutzinteresse vertraulicher Quellen ist aber auch in diesem Falle Rechnung zu tragen. Die Berichte sind so zu verfassen, dass Sie einer richterlichen Nachprüfung standhalten. Die enthaltenen Tatsachen müssen im Prozessfall beeidbar sein. Ortsbezeichnungen, Namen und Anschrift sind vollständig und genau aufzuführen. Lichtbilder und Beweismittel sind dem Bericht beizufügen.


Detektivbüros sind zur vollständigen Aktenführung verpflichtet. Jeder Vorgang, Auftrag, muss aktenkundig festgehalten und aufgearbeitet werden. In die Akte gehört der schriftlich verfasste Auftrag, die kompletten Beobachtungsprotokolle und entsprechende Beweismittel. Zu jedem Fall hat der Detektiv einen Abschlußbericht zu fertigen. Die Akten und andere gleichgestellte Dokumente sind so aufzubewahren, dass sie vor dem Zugriff Dritter geschützt sind.


Der Detektiv ist zur Beachtung und Einhaltung der jeweiligen landesrechtlichen Verordnung über die "Buchführungs- u. Auskunftspflicht von Auskunfteien und Detekteien" in ihrer jeweils gültigen Fassung verpflichtet.